Aktuelle Meldungen
Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit unserem kostenfreien Newsletter erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen und Tipps für Kinder- und Jugendärzte.
Wann Thombozytengabe?

Thrombozytopenie bei Frühgeborenen

Um die Überlebenschancen zu erhöhen, sollte die Indikation zur Thrombozytentransfusion reflektiert und "streng" gestellt werden.
Pädiater zur Impfpflicht

„Die Zeit ist reif für ein Gesetz!“

Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich jetzt für eine Impfpflicht gegen Masern in Kitas und Schulen ausgesprochen. Kinder- und Jugendärzteverbände fordern eine solche gesetzliche Impfpflicht schon seit langem und begrüßen daher den Vorstoß.
Materialien und Hintergründe
Suchen und finden

Archiv

Sie suchen zu einem bestimmten Thema oder erinnern sich an einen bestimmten Artikel - da war doch was? Dann sind Sie hier richtig.
Newsletter und Downloads

Service für den Kinderarzt

Sie möchten alle 14 Tage mit aktuellen Meldungen auf dem Laufenden gehalten werden? Oder Sie suchen nützliche Adressen, Merkblätter etc. für sich oder Ihre Patienten? Dann sind Sie hier richtig.
DGSPJ

Herausgebende Fachgesellschaft

Die Zeitschrift Kinderärztliche Praxis ist seit vielen Jahren das offizielle Organ der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin е. V. (DGSPJ).
Aus der Zeitschrift
Praxiskolumne

Zuckersteuer, Steuergerechtigkeit und Steuer auf Medikamente

Um Adipositas vorzubeugen, sollte man gesundheitsschädliche Lebensmittel (z. B. Chips, Softdrinks) einfach mit dem normalen Mehrwertsteuersatz von 19 % belegen, statt mit dem reduzierten von 7 %, schlägt Kinderarzt Stephan H. Nolte vor. Auch bei der Besteuerung von Impfstoffen sieht er Handlungsbedarf vonseiten den Staates.
Fragen aus der Praxis

Kinderernährung und Adipositas

"Ist mein Kind wirklich zu dick?" Eltern unterschätzen häufig den Gewichtsstatus ihres bereits übergewichtigen oder adipösen Kindes. Wann genau ist ein Kind adipös? Und welche praktischen Empfehlungen kann man Kindern und Eltern geben? Antworten hat Professor Mathilde Kersting.
Stillförderung

Wie wird Deutschland stillfreundlich(er)?

Neue Chancen ergeben sich durch aktuelle Empfehlungen zur Stillförderung, wie der folgende Beitrag zeigt. Grundlage sind die Ergebnisse des internationalen Forschungsvorhabens Becoming Breastfeeding Friendly (BBF).
Daten und Empfehlungen

Mit Eltern über Medien sprechen

Entwicklungsgerechte Mediennutzung im frühen Kindesalter: Die Autorin gibt einen Überblick mit Studiendaten zur Mediennutzung, nennt Links, Infomaterial und Empfehlungen für Eltern und zeigt auf, was für das kinderärztliche Gespräch mit den Eltern wichtig ist.
Empfehlungen

Bewegung – selbstverständlich in den Alltag integrieren

Kinderärztliche Praxen können einen wesentlichen Beitrag zur Bewegungsförderung leisten, beispielsweise indem sie Eltern im Rahmen der U-Untersuchungen gezielt ansprechen. Konkrete Empfehlungen liefern die Nationalen Empfehlungen zur Bewegung und Bewegungsförderung.
Ärztebefragung

Frühe Hilfen aus Sicht der Pädiatrie

Frühe Hilfen sind Angebote für werdende Eltern und Familien mit Kindern bis 3 Jahre - zur Unterstützung, Beratung und Begleitung. Wie stehen Kinderärzte zu diesen Angeboten? Erkenntnisse aus einer bundesweit repräsentativen Studie.
Prävention

Rolle der BZgA für die Gesundheit von Kindern/Jugendlichen

Prävention, Gesundheitsförderung und die Gesundheitskommunikation sind die prioritären Aufgaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Wie geht sie dabei vor, welche Informationen und Angebote zu pädiatrisch relevanten Themen gibt es? Eine Übersicht.
Kinder und Medien

Das Bildungssystem Kita im digitalen Wandel

Wie lassen sich digitale Medien in Kitas sinnvoll einsetzen? Digitale Transformation des Bildungssystems Kita: Wo sind die wichtigsten Stellschrauben? Antworten auf diese und andere Fragen liefert der folgenden Artikel - und nennt auch erste Erkenntnisse aus Modellprojekten.
Scharlach und andere Infektionen

Altes und Neues zu Streptokokkenerkrankungen

Infektionen durch ß-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A sind bei Kindern häufig und äußern sich z. B. als Scharlach. Um Scharlach früher und heute, das Erscheinungsbild, Komplikationen und die Behandlung bzw. Behandlungsnotwendigkeit geht es im folgenden Beitrag.
Schulungsprogramm

ModuS: Fit für ein besonderes Leben

Ein modulares Schulungsprogramm für chronisch kranke Kinder, Jugendliche und deren Familien (ModuS). Aufbau, Inhalte, Ziel und bisherige Erfahrungen.
Aktuelles Heft
  • Schwerpunkt: Prävention
  • Borreliose/FSME: Serologie
  • Ernährung und Adipositas
  • Empfehlungen zur Stillförderung