Fortbildung
Kinder- und Jugenarztpraxen

Versorgung vegan lebender Familien

Vegane Ernährung ist ein relevantes Thema in der pädiatrischen Praxis, das zeigt eine Online-Befragung von Kinder- und Jugendärzten. Wie sollte man von ärztlicher Seite damit umgehen? Und was ist zu beachten, wenn sich Kinder vegan ernähren?
TSC

Tuberöse-Sklerose-Komplex - klinisches Bild

TSC ist eine der häufigen unter den seltenen Erkrankungen. Oft führt der erste zerebrale Anfall zum Kinderarzt. Auf welche Symptome (Haut, Herz, Abdomen etc.) ist hier zu achten und wie lässt sich TSC behandeln?
TSC

Therapie der Epilepsie bei TSC

Epileptische Anfälle sind meist die erste Manifestationsform der Erkrankung TSC. Epilespien treten bei ca. 80 % der Betroffenen auf. Ein Überblick über die Behandlungsmöglichkeiten - mit besonderem Blick auf etablierte medikamentöse Therapien.
TSC

Leben mit Tuberöser Sklerose

Menschen mit Tuberöser Sklerose erleben Einschränkungen der Lebensqualität in vielen Bereichen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist die psychische Integrität und die geistige Entwicklung bedroht. Insgesamt eine komplexe Erkrankung, die die ganze Familie viel Kraft kostet, wie ein Fallbericht zeigt.
Selbsthilfe

Tuberöse Sklerose Deutschland e. V.

Durch ihre Seltenheit und Komplexität stellt die Erkrankung TSC nicht nur Betroffene, sondern auch erfahrene Mediziner vor große Herausforderungen. Fundierte Antworten und Ansprechpartner gibt es zum Beispiel bei der Selbsthilfegrupppe Tuberöse Sklerose Deutschland e. V..
Neue AWMF-S3-Leitlinie

ADHS im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter

Ziel der neuen Leitlinie ist es, Handlungsempfehlungen zu geben, und zwar gestaffelt nach Alter, Schweregrad und assoziierten Störungen. Inhalte und Bedeutung für die Praxis erläutert Professor Bernd Wilken, Mitglied der Steuerungsgruppe der Leitlinie.
Checkliste

Muskelprobleme – könnte es McArdle sein?

Faulheit, Unsportlichkeit, Wachstumsschmerzen, chronisches Erschöpfungssyndrom und Co: Das sind häufige Fehldiganosen bei Kindern mit Morbus McArdle, einer metabolischen Erkrankung. Eine Checkliste mit typischen Symptomen soll bei der Diagnose helfen.
Infektionen

3 Fälle aus der Praxis

Tollwut vier Wochen nach Hundebiss? MRSA-Besiedelung – was tun? Bläschen im Gesicht – was kann das sein? Die beiden Infektiologie-Experten OA Dr. Friedrich Reichert und Professor Dr. Markus Rose vom Olgahospital, Klinikum Stuttgart, stellen drei kleine Kasuistiken aus dem pädiatrischen Alltag vor.
Pharmakoresistente Epilepsien

Eine Herausforderung für jeden Kinderarzt

Eine Epilepsie ist in der Pädiatrie nicht selten. In einigen Fällen erweist sie sich als pharmakoresistent. Welche Folgen kann das für den Patienten haben, welche Therapiealternativen gibt es?
Gesundheitsbedarfe von Kita-Kindern

Vorsorge, Fürsorge, Versorgung

Ein Plädoyer der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ) für den Einsatz von Kindergesundheitsfachkräften in Kitas.
Präventionsprojekt

ERSTE SCHRITTE für Kinder mit Migrationshintergrund: Teil I

ERSTE SCHRITTE ist ein Frühpräventionsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund. Im ersten Teil geht es um die Konzeption und Umsetztung. Im zweiten Teil geht es dann um die Prävention der Weitergabe von Traumatisierungen und belastenden Migrationserfahrungen sowie erste Ergebnisse.
Präventionsprojekt

ERSTE SCHRITTE für Kinder mit Migrationshintergrund: Teil II

ERSTE SCHRITTE ist ein Frühpräventionsangebot für Kleinkinder mit Migrationshintergrund. Im zweiten Teil geht es um die Prävention der Weitergabe von Traumatisierungen und belastenden Migrationserfahrungen sowie um erste Ergebnisse. Im ersten Teil ging es um die Konzeption und Umsetzung des Projektes.
Aktuelles Heft
  • Kindergesundheits­fachkräfte in KItas
  • Prävention nach Migration
  • Typ-1-Diabetes
  • Therapieresistente Epilepsien
  • Muskelprobleme
  • J1-Untersuchung