Fortbildung
ADHS

Eindosieren von Methylphenidat mit Placebokontrolle

Ein Vorschlag zur Verbesserung der Patientenbeobachtung in der Eindosierungsphase, wenn Eltern einer Medikation mit Methylphenidat sehr kritisch gegenüberstehen.
Parasiten

Pediculosis capitis und Skabies: Übersicht zu Epidemiologie,...

Der Befall mit Kopfläusen und der Befall mit Krätzmilben sind die häufigsten parasitären Hauterkrankungen im Kindesalter. Die Skabies-Häufigkeit hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Eine Übersicht zur Epidemiologie, Diagnose und Therapie.
Der diagnostische Blick

20 Monate altes Mädchen mit Dysmorphie-Retardierungs-Syndrom

Sofern Sie hier keine Blickdiagnose stellen können, mit welchem Vorgehen könnten Sie anhand der fazialen Dysmorphien evtl. eine diagnostische Zuordnung erreichen? Welches Programm bzw. welches Instrument könnte hier hilfreich sein?
Seltene Erkrankungen

Vom häufigen Symptom zur (seltenen?) Erkrankung

Auffälliges Gangbild – steckt eine Rachitis dahinter? Die Entscheidung, ob die klinischen Auffälligkeiten noch in den physiologischen Rahmen fallen oder ob und wie viel Abklärungsbedarf besteht, ist oft schwer. Was ist zu tun?
Nutzen und Finanzierung

Therapeutisches Reiten

Ein "Angebot zur Unterstützung im Alltag" für Kinder mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen.
Interview zu COVID-19

„Kinder spielen bei der Herdenimmunität eine große Rolle“

Müssen bei den Schutzimpfungen Abstände zu zuvor gesicherter COVID-19-Infektion eingehalten werden? Welche Quarantänemaßnahmen empfehlen Sie, wenn nur Teile der Familie positiv getestet sind? Wie steht es um einen Corona-Impfstoff für Kinder? Interview mit Professor Dr. Harald Renz (Gießen/Marburg) zum Thema COVID-19 bei Kindern und Jugendlichen.
Leser fragen – Experten antworten

Rezidivierende Infekte bei einem Jugendlichen: Was tun?

Immer wiederkehrende Infektionen und auffällige Laborwerte: Univ.-Prof. Dr. med. Markus Knuf antwortet auf eine Leserfrage aus der Rubrik Dialog.
Epilepsie

Alltag mit Epilepsie

Im Alltag entscheidet sich, ob ein Leben mit Epilepsie gut gelingt, ob Teilhabe gelebt wird, ob Behandlungen, Förderung und Versorgung wirksam werden. Ein kleiner Einblick in die Vielfalt und die Anforderungen des Alltags mit Epilepsie - mit wertvollen Hilfen und Informationen für den Alltag.
Epilepsie

Monogenetische Epilepsien

Der Begriff "monogenetische Epilepsie" beschreibt therapieschwierige Anfallsleiden auf genetischer Ebene, die häufig in eine Enzephalopathie münden. Anhand zweier Kasuistiken wird in diesem Beitrag dargelegt, wann an monogenetische Epilepsien gedacht werden muss.
Epilepsie

Epileptische Enzephalopathien

Epileptische Enzephalopathien sind mit einer schweren Entwicklungsstörung und Komorbiditäten wie u. a. geistiger Behinderung assoziiert. Die Autoren berichten auch mit Blick auf die Verbesserungen in der molekulargenetischen Diagnostik und therapeutische Ansätze.
3 Fälle aus der Praxis

Respiratorische Infektionen

Ein klinisches Bild eines akuten Abdomens, oder doch etwas anderes? COVID-19 trotz negativer PCRs? Erkältung oder Keuchhusten? Die beiden Infektiologie-Experten OA Dr. Friedrich Reichert und Professor Dr. Markus Rose vom Olgahospital, Klinikum Stuttgart, stellen drei kurze Kasuistiken aus dem pädiatrischen Alltag vor.
Aktuelles Heft
  • Schwerpunkt: COVID-19-Pandemie
  • Weitere Themen:
  • Pediculosis capitis und Skabies
  • Therapeutisches Reiten
  • ADHS: Eindosieren von Methylphenidat mit Placebokontrolle
  • Seltene Erkrankungen
  • Mit Sonderheft 100 Jahre Insulin