Wie bleiben Familien mit Kindern trotz aller Herausforderungen während der Coronavirus-Pandemie möglichst positiv gestimmt? Zahlreiche Experten aus Pädagogik, Psychologie und Medizin haben auf der Website www.kinderaerzte-im-netz.de konkrete und alltagstaugliche Tipps und Informationen dazu zusammengestellt.

Beteiligte Institutionen:
  • AK Prävention in der DGKiM (Deutsche Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin)
  • Bündnis für humane Bildung
  • ECHT DABEI – gesund groß werden im digitalen Zeitalter
  • Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit (GAIMH)
  • Media Protect e.V.
  • Stiftung Kind und Jugend in Zusammenarbeit mit dem BVKJ (Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte)
  • Universität Witten/Herdecke
  • ZNLTransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen

Vielfältige Inhalte für Familien in einer Zeit der Belastung

Dr. Josef Kahl von der Stiftung Kind und Jugend betont: „Als Kinder- und Jugendärzte bekämpfen wir gemeinsam mit unseren anderen ärztlichen Kollegen die Corona-Pandemie. Wir wissen aber auch, dass Corona und die damit verbundenen Einschränkungen viele Familien belasten, dass sie unter Sorgen, Langeweile und Überforderung leiden.“

Kahl weiter: „Wir wollen dazu anregen, die Zeit, die Eltern und Kinder jetzt miteinander haben, positiv zu gestalten, Stress und Streit vorzubeugen und vor allem eine gute Zeit miteinander zu haben. Wir freuen uns, dass wir zusammen mit so vielen starken Partnern aus vielen unterschiedlichen Bereichen an diesem Angebot für Eltern arbeiten. Das sorgt für Vielfalt, die den Familien zugutekommt.“

Das vollständige Angebot ist zu finden unter: www.kinderaerzte-im-netz.de

Quelle: Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft