Studienergebnisse aus Israel, wie sich die Ernährung der Mütter in der Schwangerschaft auf das Wachstum des ungeborenen Kindes auswirkt, haben zu bemerkenswerten Ergebnissen geführt.

Es zeigte sich, dass neugeborene Kinder von Veganerinnen kleiner und leichter waren als die Kinder von Müttern mit vegetarischen und konventionellen Ernährungsgewohnheiten.

Für die Untersuchung wurden mit Fragebögen die Daten von 1.419 Frauen ausgewertet. Davon waren 234 Veganerinnen (16.5%) und 133 Vegetarierinnen (9.4%). 1052 Frauen (74.1%) ernährten sich ohne jede Einschränkung.

Die vegane mütterliche Ernährungsweise war mit einem niedrigeren Perzentil beim Geburtsgewicht der Kinder assoziiert (im Schnitt 43 versus 53). Ein weiteres Ergebnis war das um 74 Prozent erhöhte Risiko für eine kleine Körpergröße im Verhältnis zur Gestationszeit (SGA).

Für eine übermäßige Gewichtszunahme der Mutter bestand eine um 39 Prozent niedrigere Wahrscheinlichkeit, bei einer vegetarischen Ernährung war das Risiko einer zu starken Gewichtszunahme um 52 Prozent geringer verglichen mit einer Ernährung ohne Einschränkungen. Dieses geringere Risiko einer übermäßigen Gewichtszunahme liegt vermutlich daran, dass bereits vor der Schwangerschaft ein niedrigeres Körpergewicht und niedrigerer BMI der Mütter bestand. Zwischen Essgewohnheiten und Frühgeburt oder zu niedrigem Geburtsgewicht (< 2500 g) beobachteten die Forscher um Dr. Yuval Kesary von der Universität Tel Aviv keine Assoziationen.

Ein niedriger BMI ist auch ein Risikofaktor für SGA, sodass sich das höhere Risiko für SGA-Kinder bei Veganerinnen, möglicherweise auch damit verbunden ist, dass diese häufiger untergewichtig waren, vermuten die Wissenschaftler. Bei veganer Ernährung besteht ein höheres Risiko für Mikronährstoffmangel an Eisen, Zink und B12, was in früheren Studien mit Komplikationen bei der Schwangerschaft assoziiert war.

Die israelischen Forscher raten, die bei vegan ernährten Müttern – insbesondere wenn sie untergewichtig sind- die Mikronährstoffversorgung und Proteinzufuhr sowie das Wachstum des ungeborenen Kindes sorgfältig zu überwachen.


KMS