Nicht erst seit dem Tod eines Pädiaters aus Michelstadt, der sich bei der Arbeit mit SARS-CoV-2 angesteckt und an COVID-19 verstorben ist, brodelt es bei den Kinderärzten. Es besteht absolutes Unverständnis über die Priorisierung der Corona-Impfungen.

Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e. V. hat bereits Anfang Februar 2020 in einer Pressemitteilung gefordert, die Impfverordnung zu ändern und Professionen mit Kontakt zu Kindern zu priorisieren.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V., Bezirk Südhessen, und das PädNetz Südhessen haben nun folgende Stellungnahme zum Thema „COVID-19-Impfung für alle niedergelassenen Kinder- und JugendärztInnen jetzt!“ verfasst:


von Dr. Markus Landzettel