Was erwartet Sie vom 11. bis 14. September 2019 im ICM? Schwerpunktthemen, Traditionen, Symposien, Workshop-Themen und andere interessante Kongressangebote im Überblick.

Sehr herzlich möchte ich als Kongressleiter der DGSPJ alle Mitglieder der DGSPJ und natürlich auch alle Leser der Kipra zum Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2019 einladen. Er wird vom 11. bis 14. September im Internationalen Congress Center München (ICM) stattfinden.

Der Kongress wird getragen von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), der Deutschen Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin (DGSPJ), der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) und dem Berufsverband Kinderkrankenpflege Deutschland (BeKD). 2019 werden wir zum ersten Mal zusammen mit der Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP) tagen und freuen uns sehr auf diesen Austausch.

Schwerpunktthemen und Traditionen

Traditionell haben wir 3 Schwerpunkte gewählt, mit denen wir neben den erfahrenen ausdrücklich auch unsere jungen Kolleginnen und Kollegen ansprechen wollen. 2019 stehen die folgenden größeren Themenkomplexe im Fokus:
  • Mehrfachbehinderte Kinder in der stationären Versorgung. Viele unserer Teilnehmer sind erfahrungsgemäß Ärzte in der Weiterbildung und die stationäre Betreuung komplex kranker Kinder mit Akutkomplikationen ist eine häufige Herausforderung, die interdisziplinäres Management erfordert. Operative und konservative Aspekte der Medizin sind gleichermaßen betroffen.
  • Epidemiologische Forschung wird oft als wenig interessant eingestuft. Wir möchten Ihnen zeigen, dass epidemiologische Daten Evidenz für Paradigmenwechsel in der Pädiatrie bringen können. Dieses Wissen ist im Alltag für Kinder- und Jugendärzte von großer Bedeutung.
  • Die Pädiatrie hat in den letzten Jahren enorm von innovativen Diagnostikverfahren profitiert – im Bereich der Bildgebung genauso wie in der Genetik. Auch hier möchten wir die wichtigsten Entwicklungen präsentieren.

Wir fühlen uns sehr der immer stärkeren Traditionen der letzten Tagungen zu gemeinsamen, fachübergreifenden Symposien verpflichtet und hoffen, dass gerade auch dieser Aspekt auf entsprechendes Interesse stößt. Neben dem Vorprogramm, Vorstandssitzungen und der DGSPJ-Mitgliederversammlung 2019 stehen natürlich wieder viele Gelegenheiten für persönliche Begegnungen und Gespräche offen, sei es im Rahmen des Konzerts des Orchesters der Deutschen Kinderärzte am 12. September oder bei der Kongressparty am 13. September in der "Wappenhalle", dem mittlerweile denkmalgeschützten Empfangsgebäude des ehemaligen Flughafens München-Riem.

Wir freuen uns auf 4 interessante Kongresstage mit Ihnen, unter anderem mit den folgenden von der DGSPJ initiierten Kongressangeboten (das genaue Programm mit Zeitangaben folgt in der Kipra-Ausgabe 4/2019):

Bisher geplante Symposien unter dem Dach der DGSPJ

  • Diagnostik und Therapie dissoziativer Störungen – eine interdisziplinäre Herausforderung
  • Innovative Modelle in der Weiterbildung – wie kommen wir zu messbaren und vergleichbaren Standards?
  • Schule, Kita, Frühe Hilfen als gemeinsame Aufgabenfelder
  • Epilepsie, Autismus und geistige Behinderung – eine besondere Herausforderung
  • Die Variabilität der normalen kindlichen Entwicklung
  • Frühe Kindheit: die Interaktion psychosozialer und (epi-)genetischer Faktoren
  • Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung – umfassend im Blick behalten
  • Versorgungsforschung für Kinder und Jugendliche – geförderte Projekte aus dem Innovationsfonds
  • Kind und Umwelt

Einige der bisher feststehenden Workshop-Themen

  • Was Sie schon immer über den Öffentlichen Gesundheitsdienst wissen wollten.
  • "Und wenn es mehr als nur die Sprache ist." Differenzialdiagnosen zur spezifischen Sprachentwicklungsstörung: Autismus-Spektrum-Störung, Mutismus, Landau-Kleffner-Syndrom, geistige Behinderung
  • Der Hustenassistent für Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen und schweren Mehrfachbehinderungen
  • Wozu ICF? Grundlage zur Verbesserung der Versorgungsqualität oder nur besseres Verständnis für Kinder, Jugendliche und ihre Familien?
  • Psychotherapie bei chronisch kranken Kindern und Jugendlichen
  • Infantile spastische Zerebralparese – moderne Behandlungskonzepte im multiprofessionellen Team: selektive dorsale Rhizotomie
  • Kommunikationstörungen im Alltag – neue Wege zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen
  • Die Hilfsmittelversorgung von Kindern und Jugendlichen – Basics für Kinder und Jugendärzte in Praxis und Klinik
  • Wenn die Schule Bauchweh macht – Schulvermeidung als interdisziplinäre Aufgabe

Abstract Topics der DGSPJ

  • Entwicklung von Kindern und Jugendlichen (normal/auffällig/klin. Syndrome)
  • Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderung
  • Autismus-Spektrums-Störung mit Differenzialdiagnosen, Komorbiditäten
  • Kindeswohlgefährdung, Kinderschutz
  • Versorgungsforschung für Kinder und Jugendliche
  • Prävention
  • Epidemiologie/Public Health
  • Gesundheitsförderung und Versorgung in Kita, Kindergarten und Schule
  • Nachsorgekonzepte
  • Kinder- und Jugendrehabilitatio
  • Andere Themen

Seien Sie herzlich zum Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2019 nach München eingeladen!

Dr. med. Andreas Oberle
Tagungspräsident der DGSPJ


Erschienen in: Kinderärztliche Praxis, 2019; 90 (3) Seite 213